Hamburg 2. Dezember 2013 – Presseempfang „Mit Kinder von und mit HIV und HEP C infizierten Blutern“


Einladung zum Presselunch am 2.12.2013 11:30 – 13:30 im DAS Hotel Hamburg-Centrum

Die Kinder der mit HIV und Hepatitis-C infizierten Bluter sind die nächste Opfergeneration im größten Medizinskandal der deutschen Geschichte. Der Fortbestand der Zahlungen für die durch Blutprodukte mit HIV infizierten Bluter ist nicht gesichert. Für die mit Hepatitis-C Infizierten gibt es keine Entschädigung.

Das Netzwerk Robin Blood setzt sich seit 2010 für die Rechte der durch Blutprodukte mit HIV und Hepatitis-C Infizierten ein. Zum Welt-AIDS-Tag am 1.12.2013 macht es auf die finanziellen und seelischen Nöte der Kinder der Infizierten aufmerksam. Deren Alltag ist vom Leiden der Väter geprägt. Oft sind sie durch das qualvolle Sterben ihres Vaters traumatisiert.

In der Petition “Gerechtigkeit im Medizinskandal für ALLE Geschädigten“ fordert das Netzwerk Robin Blood, die mit Hepatitis-C Infizierten sofort zu entschädigen. Alle Fraktionen im Deutschen Bundestag unterstützen diese Forderung mit Ausnahme von CDU/CSU.

Für den 2.12.2013 11:30 – 13:30 lädt das Netzwerk Robin Blood zu einem Presselunch im DAS Hotel Hamburg-Centrum am Steindamm 68-70 ein. 

Rechtsanwalt Matthias Teichner steht für Fragen zu den notwendigen rechtlichen Regelungen für eine Entschädigungslösung bereit. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind Arzthaftungsrecht und Medizinrecht.

Pastor Detlev Gause und seine Mitarbeiter von der AIDS-Seelsorge Hamburg stehen den Infizierten und ihren Angehörigen zur Seite. Pastor Gause berichtet, wie sich die Sorgen der Menschen mit HIV und AIDS seit dem Einsatz wirksamer Medikamente verändert haben.

Jürgen Möller-Nehring erzählt von seinen Erfahrungen mit 30 Jahren HIV und Hepatitis-C. Andreas Bemeleit hat durch seine Netzwerk-Arbeit erfahren, welche Formen der Stigmatisierung es heute noch gibt.

Cornelia Michel hat die Contergankampagne aktiv mit gestaltet und gibt einen Ausblick auf die weiteren Aktionen des Netzwerks Robin Blood.

Quelle: RobinBlood Übernahme des Textes mit freundlicher Genehmigung von Cornelia und Andreas Bemeleit.

* * *

Eine persönliche Notiz von Andreas Bemeleit

Liebe Robin Blood Unterstützer,

ganz herzlichen Dank für Eure tatkräftige Unterstützung der seit Ende Oktober laufenden Petition „Entschädigung der 3.000 Bluter des Medizinskandals“. Nahezu 18.000 Menschen haben uns mit ihrer Unterschrift die Solidarität bekundet. Weitere Unterstützer sind zu Robin Blood gestoßen, ja, wir haben uns vergrößert.

Außerdem haben wir mehr als 1000€ Spenden erhalten, was uns über alle Maßen freut, vielen vielen Dank!

Es hat uns nicht nur die große Resonanz auf die Petition darüber hinaus haben uns die beigefügten Kommentare von persönlich Betroffenen überrascht und uns sehr bewegt. Weitere Geschädigte, verwaiste Mütter, Waisenkinder haben auf dieser Internet-Plattform ihre kurzen Geschichten erzählt. Es scheint so, als ob sie diese endlich nach außen tragen wollten.
Daher haben wir uns kurzerhand entschlossen, einen Tag nach dem Welt-AIDS-Tag, am 2.12.2013, zu einem Presseempfang einzuladen. Wir möchten den Kindern von mit HI-und Hepatitisviren infizierten Blutern gebührenden Raum geben und auf deren äußerst problematische Lage hinweisen. Es ist wichtig, die Welle der medialen Aufmerksamkeit vergangener Wochen hochzuhalten, um unsere politischen Ziele durchzusetzen. Näheres zu unserem ersten Presseempfang könnt ihr auf robinblood.org lesen.

Ihre Teilnahme zugesagt haben schon Pastor Detlev Gause von der Hamburger AIDS-Seelsorge, RA Matthias Teichner einigen bekannt vom Auftritt bei Markus Lanz sowie Jürgen Möller Nehring, Betroffener, bekannt aus dem SPIEGEL-Artikel. Sie stehen neben Andreas und Cornelia für Gespräche mit Journalisten zur Verfügung.

Erfreulicherweise vermittelte uns Pastor Gause einen sehr entgegenkommenden Hotelier. Er spendet uns und den Gästen einen Raum im zentral gelegenen, schicken DAS-Hotel mitten in Hamburg, das mit kulinarischer Stärkung, Dankeschön!

* * * * *

Weitere/ähnliche Beiträge zu diesem Thema:

 

Dieser Beitrag wurde unter Abschied, AIDS, Diskriminierung, Gesellschaft, Gesundheit, HEP C, HIV im Alltag, Inland, Menschenrechte/Human Rights, Pharmaindustrie, Politik, Trauer abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s