The Balkon Blumenkasten Pflanz Experience


Wenn ich aus dem Haus gehe und die kleinen Terassen umgebenden bepflanzten Bereiche voll blühender Blumen der Mieter im Ergeschoß sehe dann erfreut es jedesmal mein Herz. Egal wie es mir geht, blühende Blumen und ganz besonders dieses zartweich leuchtende Grün der Blätter der Bäume im Mai, es macht mir den Kopf frei, bläst mir Alles was mich bedrückt aus meinen Kopf.

Ein lieber Freund aus Berlin stellt regelmäßig Fotos seines Botanischen Balkon ins Netz. Die Vielzahl an Blumen, Stauden und Gewächse auf seinem Balkon erstaunt mich jedesmal. Sein Bangen und Hoffen ob seine Blumen und Gewächse Schaden genommen haben wenn der Winter wie dieses Jahr besonders hartnäckig war, seine Freude darüber wenn es sich erweist, das die Natur stärker war und sein Bangen sich als unbegründet herausstellt, drücken seine Aufnahmen aus die er regelmäßig ins Netz stellt. Er hat das was man als den Grünen Daumen bezeichnet.

Seit einem Jahr wohne ich in Frankfurt, in einer Wohnung im 1. Stock mit Balkon. Da ich Blumen und Küchenkräuter liebe schaffte ich mir Blumenkästen an in der Absicht die Blumenkästen nach den Eisheiligen mit den entsprechenden Gewächsen zu bepflanzen. Soviel zur Theorie.

Die Praxis stellte sich dann als mittleres Drama heraus. Man sagt das Kinder die eine oder andere Eigenschaft von Ihren Eltern „bekommen“ haben. Das technische Verständnis, die räumliche Gabe der Vorstellung die meinen Vater u.a. auszeichnete habe ich nicht mit auf meinen Weg bekommen. Eine geschlagene Stunde saß ich da und zermarterte mir das Hirn wie die 4 Einzelteile einer Blumenkastenhalterung  zusammengebautschraubt werden müssen damit  „1 Halterung (i.e. 2) für 1 Blumenkasten“  entsteht. Das erreichen dieses Ziel war nur mit einem Wohnzimmer – BalkonWalking der besonderen Art möglich.

Ähnliches betraf das Projekt des Vermeidens von Staunässe – das Übergießen, dem Ersäufen von allem was man in Blumentöpfe oder Kästen pflanzt, da es der sichere Tod eines jeden Gewächses ist. Erschwingliche Blumenkästen zur Verschönerung des Balkon bestehen idr aus Kunsttoff. Um Staunässe zu vermeiden bedarf es einer gezielten Bewässerung. Sollte man nicht über diese besondere Art des Gießtiming verfügen dann ist eine Wasserabflußmöglichkeit sinnvollerweise im Boden eines jeden Blumenkasten angebracht erforderlich. Entweder es sind 3 oder 5 kleinere Löcher vorhanden oder auf dem Boden der Blumenkästen befinden sich perforierte Vorrichtungen die man durch leichtes hin und her bewegen entfernen kann sodaß besagte Abflussmöglichkeit – sprich Löcher – sich dann offenbaren. Im Fall meiner Blumenkästen war nur eine Andeutung davon vorhanden. Als ich ein Messer auf besagte Vorrichtungen aufsetzte und das Messer mit einem leichten Schlag zwecks Deflorierung der Vorrichtung treiben wollte, sprengte es mir den halben Boden des Blumenkasten weg. Zum Glück hatte ich noch zwei Blumenkästen in Reserve. Was nun folgte lag auf der Hand. Kein Kunststoff war glühendem Stahl gewachsen.

Nach einer Stunde hatte ich es geschafft. Der Kasten hing sicher in der Halterung am Balkon hängend, die Erde war im Kasten die gekrönt mit Geranien und Männertraum einen Teil meines Balkons verschönten.

Kasten5

Hängender Garten

Vor einigen Wochen hat mir mein Berliner Freund ein kleines Tütchen mit Samen geschickt. Für mich war es das erste Mal das ich mit Samen arbeitete. Ich tat wie mir geheißen und verwendete nur wenig Samen. Doch selbst das Wenige oder das was ich als wenig empfand war wie man sehen kann zuviel. Folglich werde ich der Natur ihren Lauf lassen. Die stärkste Blume wird sich durchsetzen.

AusgesamtAusgesät

Selbst diese für Viele leichte Tätigkeit zeigte mir meine Grenzne auf. Auch leichtes Gärtnern setzt Kraft in den Armen und Beinen voraus. Einer der Gründe warum ich während des letzten Jahres vor meinem Umzug nach Frankfurt keine Kräuter oder Blumen und Stauden neben der Terasse meiner alten Wohnung im Freien anpflanzte. Was die BalkonBlumenKastenPflanz Experience betrifft, das ist einfach nicht mein Ding. In den hinteren Blumenkasten werde ich noch 2 oder 3 Kräuter – Kerbel, Majoran und Vietnamesischer Koriander – einpflanzen. Das wird es dann wohl gewesen sein. So sehr es mich reizt die eine oder andere Staude in einen Topf auf meinem Balkon anzupflanzen, das Bewegen eines entsprechenden großen Topfes – Stauden benötigen viel Platz –  geht über meine Kräfte hinaus. Statt dessen werde ich mich an dem erfreuen was die Bewohner und Bewohnerinnen, meine Nachbarn pflanzen.

P10000061Workings Man s Place

Dieser Beitrag wurde unter A Day in the Life, Abschied, Gesundheit abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu The Balkon Blumenkasten Pflanz Experience

  1. Yahya Metin schreibt:

    „Selbst diese für Viele leichte Tätigkeit zeigte mir meine Grenze auf. Auch leichtes Gärtnern setzt Kraft in den Armen und Beinen voraus…“ –

    Als Lebenszeit verkürzt erkrankter, wie es modern neudeutsch genannt wird, mit der bagatellisierenden Bezeichnung der „Polyneuropathie“ bezeichneten Erkrankung und dem achselzuckenden medizinischen Personal vor mir: „Was wollen sie hier? Wir, können nichts für sie tun.. aber in 6 Monaten werden Sie.. auf ewig – also ruhen..“ haben Deine Worte sehr bewegt.

    Genau das ist es, bereits das Aufstehen in der Frühe kostet Kraft, Kraft die mir der Körper verweigert, da meine entzündeten, sich von der Zentrale, dem Gehirn, losgesagten periphären Nerven – Blei Benzol Vergiftung durch Arbeit gedankt – meinen, nun das Kommando im Körper übernehmen zu müssen. Vermutlich haett das „Barbier“Personal des Medicum Recht – würd ich mich den Nerven ergeben im Leben und wär ( den M H D erhielt ich zum ersten mal vor 3,5 Jahren – noch 6 Monate!) längst – wie nennt man es ? selig – ABER – ich hab OPEN END gebucht als LEBEN!und das Ende der REISE bestimme ICH! so ist das eben – und quäl mich – den Körper in den kleinen Garten vor der Tür -, einmal die Woche, einmal im Monat.. Der KRANKheit keinen RAUM! und da draussen direkt vor der Tür – da wartet es: DAS LEBEN.. der kleine vor dem Biomüll gerettete Weihnachtsbaum, nun schon drei Jahre ein Jahrestraum! der wilde und der Echte Wein, Clematis und Lupinen, Lavendel und Rosen.. Erdbeeren, Kraut und Kräuter.. wilde und kultivierte.. ja sogar das Edelweiss kommt nun zum dritten Jahr! dazu die letztes Jahr in die Erde gesteckten Aprikosen Wollmispel und Wingert Pfirsichkerne, die da nun doch getrieben und als Setzlinge nun in die Höh sich schieben.. Sie brauchten und brauchen Wasser, auch gestern – Nachbarn registrieren mein tun mit Kopfschütteln, sehen ja den Schmerz und denken – WARUM tut der sich das für das Unkraut an? – weil ICH verantwortlich bin für mein tun und Sie verantwortlich sind für Ihr ruhen! und ich bekomm Belohnung zuhauf wenn ich aus den Fenster schau – es sind nur etwa10 quadratmeter die mir da vor dem fenster – und von der Arbeit weniger Minuten, gut manchmal eine Stunde, fühl ich mich, als hätt ich ohne Pause so manches Jahr da getan – und steh ich dann am Fenster und schau – seh die kleinen Elstern, die da letztes Jahr im Baum schlüpften und nun zwischen kraut und unkraut hüpfen.. das kleine unscheinbar – das ist war – und es ist das wirklich leben da.. EWIG besteht die Erde, der Mensch vielleicht noch ne kurze Weile und in meiner Situation.. nein ich hab keine Eile! ich habe alle ZEIT der WELT im hier und jetzt und heute grad! und das was ich gestern getan bruingt mir heut die frucht fürs morgen ran.. K R A F T .. die nur noch im Kopfe vorhanden, weil der Körper zu schanden! und dann erinner ich mich: ein gesunder Geist, in gesunden Körper – auch diese falsch! denn richtig war: ein unverdorbner Geist, in unverdorbnem Körper! der sich tatsächlich an Wundern des Lebens im winzig kleinen unsägklich erfreut.. LEBEN! ist sein.. heute hier sein.. liebe LEUT!

    PS Deine Kresse gedeiht prima, gibt lekkeren Salat und Lebenskraft! egal ob Blatt oder Blüte!

    alles liebe dir zum pfingst gruss yahya

  2. Yahya Metin schreibt:
  3. alivenkickn schreibt:

    Hallo Yahya . . .

    Erdbeeren, Wingert Pfirsiche, Wein . . . das klingt lecker . . .

    Bzgl der Poly mit der komme ich relativ gut klar. Was die Myopathie – der Muskelschwund betrifft, nun auch das ist so. Ich mache das was mir zu tun möglich ist. Meine Haltung ist von zweierlei abhängig: Meiner Anlaufzeit die ich brauche um in den Tag zu kommen und meiner Tagesform. Beides ist wie die Lottozahlen: Variabel. Manchmal gebe ich der Krankheit mehr – manchmal weniger Raum. Würde ich anderes sagen, dann würde ich Lügen.

    Was die Kresse betrifft, jetzt da die Blätter größer sind: Stimmt es ist Kapuzinerkresse. Mein Nachbar in der alten Wohnung hatte welche ausgesät. Die farbigen Blüten der Kapuzinerkresse hat mich immer besonders fasziniert. Insofern mache ich auch noch ne „Are you experienced“ Samen Erfahrung durch.😉 Und ja Kresse schmeckt lecker. Besonders wenn die Blätter größer sind die Inhaltsstoffe ein echter Feger. Sie fegen Hirn und Nase frei falls verstopfmüllt.

    Heute morgen der Tag nach der Einpflanz Aktion überlegte ich mir so im Frühnebel (gut es war kein Frühnebel klingt aber gut) auf dem Balkon stehend das auf der 3. Seite des Balkons eigentlich etwas fehlt: Blumen in einem Kasten. Ich meine auch eine BalkonBlumenKastenBePflanzung ist letztendlich eine Frage der Balance. 3 Seiten 3 Blumenkästen. Die Welt ist schon genug aus der Balance. Da muß ich doch mein Bestes geben um das Gleichgewicht in etwa wieder ins Lot zu bringen . . .🙂

    Lieben Gruß . . .

    • yahya schreibt:

      Ich verstehe sehr gut was Du meinst: „Meine Haltung ist von zweierlei abhängig: Miner Anlaufzeit die ich brauche um in den Tag zu kommen und meiner Tagesform. Beides ist wie die Lottozahlen: Variabel. Manchmal gebe ich der Krankheit mehr – manchmal weniger Raum. Würde ich anderes sagen, dann würde ich Lügen. “

      ich lebe mit meinen zwergen – katzen – und ohne sie hätt ich mich längst dem liegen bleiben ergeben, im leben – schon das „aufstehen“ ist tatsächlich real, mittlerweile eine Stunde Qual. Meine Umwelt versteht es nicht – mir fehlt ja nicht Bein oder Arm. Äusserlich nehmen sie mich „DÜRR“, aber normal irgendwie.. wahr – wie kann es sein dass der nimmer kann.. ja – das frag ich mich auch oft – wie kann es sein, dass der Boden unter meinen Füßen Wackelpudding – das der Körper brennt krampft eisig in inem fort – dass der Schmerz ständig da und NICHTS den Nervenschmerz wirklich mal abschalten kann – irgendwann.. ich schaff es mit Zwiebeln mein Immunsystem zu regulieren, mit Salz in dem ich bade, die Haut zu heilen – wo NICHTS aus Medizin hilft! – und auch der Lunge damit wieder Kraft zu geben.. und das stärkste Nervengift – Nikotin – um zumindest dank der Zigarillos schmerzvermindert – wenngleich rauchen ekelhaft.. den Tag und sein minimales Werk darin geschafft! – Was Deine Blumenkästen betrifft: Petunien sind recht pflegeleicht und auch ZWIEBEL ist dafür ein herrlich Gewächs!

      Wenn mir beim Zwiebel schneiden die Tränen kommen, denk ich immer dran – arme Zwiebel! hab dir grad die Chance auf wunderschöne Blüten genommen – brauch aber Deine Kraft.. und was ich zuvor vergessen – mir brachten Vögel wohl eine masdonnen lilie in den Garten – die nun tatsächlich den ewig langen Winter überstand und grad wieder zur Blüte hin fand.. LEBEN eben.. wunderbar – ich dank für jede Sekunde! und so manches Jahr was hoffentlich noch für mich da! ob in Schmerz oder nicht – das NICHTS danach kann warten.. auf den Zarten! fakt und jetzt streit ich grad wieder mit mir.. ich sollte irgendwie mir was zum essen bereiten.. immer dieses streiten mit mir.. ich werd zum faulen sitz und liege tier.. und dann kommen die Zwerge und .. jo glaube versetzt eben doch, auch menschliche berge..

  4. alivenkickn schreibt:

    Die Wahrnehmung der Umwelt, dieses Phänomen ist auch mir nicht unbekannt. Da gibt es Reaktionen wie“ Ach Du siehst aber gut aus“ und ich denke mir dann das man es mir doch ansehen müßte – wenn/weil es mir schlecht geht. Zum Anderen entspreche ich auch nicht dem Bild eines Menschen der HIV + ist. Und das heißt im Umkehrschluß das in vielen Köpfen noch die Bilder von Menschen mit HIV/AIDS aus den Jahren von 1985 – 1995 gegenwärtig sind.

    Ich finde es gut das Du etwas gefunden hast was Dir Linderung verschafft. Zwiebeln, das kenne ich nur in Verbindung mit Zucker bzw Honig bei einer Erkältung.

    • yahya schreibt:

      sekundär, nachdem mich mein Körper nach dem essen, zubereitung und füttern, in die horizontale gezwungen – ich nenn diesen zwangsschlaf ewigkeitsübung – und erwach tatsächlich noch kaputter als ich mich legte – wirst du wohl auch kennen – trotz vermeintlicher erholung, keine erholung – hab ich mich gerade ein wenig mal wieder mit dem unvermeidlichen beschäftigt – der kopf ist ja ständig wach – nur der körper erschöpft – und fand dieses was mich irgendwie.. aber lies selbst:
      http://www.systemische-kunsttherapie.at/pdf/karindreier_tod_und_trauer_im_buddhismus.pdf
      wenn du es lesen möchtest! niemand muss etwas! ist mir zur Maxime geworden im Leben

      primär – eigentlich meinte ich nicht dies mir schlecht gehen, mir ansehen – sondern grundsätzlich in den Menschen den „aber“ glauben, krank haett was mit Arm – Bein ab zu tun.. dann sag ich denen die es nicht verstehen – nehmt euren PC und reisst alle Kabel raus darin! die festplatte und alles andere ist ok – trotzdem ist der PC? eben hin.. genau das geschieht in meinem körper – die kabel werden rausgerissen – und das feeling ist – bescheiden..

      Zur Zwiebel – die zwiebel ist das aelteste Antibiotika das es gibt auf der welt – ich kam an sie, wie die jungfrau zum kinde – mein ziehsohn in antakya tr aufgewachsen riet mir zu ihr… gegessen wie apfel.. des morgens – mittags in alle mahlzeiten – und abends nochmal gehackt – geduenstet oder roh.. und OH WUNDER! ich hatte irre angst vor dem letzten winter – erkältung die sich zur lungenentzuendung.. das wäre der sichere tod – denn letztendlich bereitet mir die lunge mein ende. vor zwiebelgenuss hatte ich stets winters erkältungen – ich schlaf sogar heut bei offnen fenstern und NIX! demnach .. eben – dazu das salz – auch das ein tip meines ziehsohnes – salz.. zur hautheilung – er nahm mich einfach mit in solebad.. und die PNP führt zu Hauterkrankungen ( auch wenn man das heute strikt seitens medizin leugnet – es gibt ja die hautentzündungen verursacht durch nerv nimmer ( was mich nicht wundert bei all den giften welches diese hauterkrankungen heute verursachen.. da will man nicht den hinweis auf nerv, geschädigt durch umweltgift transportieren) jedenfalls war meine haut komplett offen und nix half.. es wurde schon cortison ins spiel gebracht ( haett ich nie genommen!) und siehe da.. die salzbäder heilten die haut aus.. und haben sogar noch dazu mehr als positive wirkung auf das lungensystem – und auch hier lernte ich – muss kein totmeer salz sein! ( dieses wird eh durch verdunstung an oberfläche gewonnen – klar ist totes meer und himalaya insel – da kommt kein gift auf luft hin😉 sole – stinknormales unjodiertes kochsalz ist aus den tiefen der urozeane hochgeholtes und gewonnenes.. und gott erhalts – mir dieses preisgünstig heilsalz! 4 päckchen auf eine wanne bei 38 grad 30 min und ich koennnt bäume ausreisen ( zumindest mit kopf ) und bei allem hab ich das unsagbare glück seit ewig mit einer pharmazeutin befreundet zu sein, welche bei dem bundesamt für arznei zulassung in münster arbeitet – da erhalt ich mehr als hilfreiche info, denn sie will alles – nur mich nicht im nichts wissen – ihr verdank ich auch heute zu wissen wie das so abläuft PNP erkrankt und Lungenfunktionskombi und daraus die „rest lebensdauer“ errechnet – genau genommen sind die heutigen demokraten noch fieser als die gestrigen – du wirst knallhart als nimmer brauchbar so eingestellt, dass sie es errechnen – dein ende auf der welt! OHNE MICH haben die ihre Rechnung gemacht – denn ich fand zu der Struktur die mir gut tut im täglich alltäglichen ( kleine störungen von aussen udn dann mit neuen schüben ausgenommen ) werd ich auf mein OPEN END bestehen – auch wenn ich mir bewusst bin.. vielleicht grad zum letzten mal etwas im leben geschrieben zu haben – so bin ich dann doch zufrieden und lächelnd gegangen.. oder dabei geblieben – trifft es wohl ja eher – an ein gehen danach glaub ich ja nicht – ich weis nur man bleibt dabei.. wenns vorbei – oder so und nun nochmal ins salzbad zur guten nacht – runde zwei für heut – lg yya

  5. postagebuch schreibt:

    Toll, dass Du die Geduld hast, diese ganzen Grünpflanzen zu hegen und zu pflegen… Ich kriege das jedenfalls nicht hin..

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s