VerhinderungsMinister Niebel spielt den halbfertigen Großzügigen . . . .


In einem Zustand  den unser Entwicklungsverhinderungsminister Niebel mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit als gesund bezeichnen würde, hat er heute entschieden und verkündet (was auf Grund seiner in der Vergangenheit RückRufEntscheidungsFreudigkeit bezweifelt werden darf) das . . .

. . .  die Hälfte der für 2011 vorgesehenen deutschen Mittel, also 100 Millionen Euro, für die Umsetzung durch den Fonds freizugeben sind. Quelle

Ah wird manch einer jetzt denken, besser die Hälfte als gar nichts. Würde besagter Mensch Namens Niebel mit gesundem Menschenverstand gesegnet sein, dann wäre solches Denken wohl angeraten. Doch weit gefehlt. Wes Geistes Kind unser VerhinderungsMinister Niebel ist bringt der nachfolgende Satz zum Ausdruck:

„Die Freigabe dieses ersten Teils erfolgt unter der Bedingung, dass die von der Bundes­republik Deutschland gezahlten Gelder nur in Ländern verwendet werden, in denen der Globale Fond in erster Linie international tätige Umsetzungs­organisa­tionen wie beispiels­weise das Entwicklungs­programm der Vereinten Nationen oder die Deutsche Gesell­schaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) mit der Umsetzung als sogenannter „Haupt­empfänger“ beauftragt.“ Quelle

Im Klartext heiß das, das Menschen die auf Medikamente finanziert aus dem Global Fund angewiesen sind nicht versorgt werden, es sei denn man richtet sich nach seinen Spielregeln.

Herr Dirk “ Ich weiß wie s funktioniert“ Niebel  sagte in einem Interview das wir, das heißt ich, also Mein „Entwicklungsministerium kein Weltsozialamt“ mehr sein wird. Was wir benötgen ist „Public Private Partnerships“. Wir finden das „das Engagement privater Unternehmen der beste Weg ist, um Armut dauerhaft zu bekämpfen„.

Wie das bei uns in Deutschland, einem der reichsten Länder der Welt funktioniert ist hinreichend bekannt.

Ein weiteres Zeichen von Realitätsverlust gipfelt in der Aussage . . .

„Der Zwischen­bericht enthält natur­gemäß noch keine abschließenden Ergebnisse. Klar ist aber: Korruption tötet, denn veruntreute Gelder stehen nicht zur Behandlung kranker Menschen zur Verfügung. Quelle

Und nicht nur das. Auch zurückgehaltene Gelder töten Menschen. Aber gut gedankliche Stringenz ist halt weder Jedermanns Sache geschweige denn eine der Voraussetzungen zur Führung eines Ministeriums.

„Die bereits vorliegen­den Ergebnisse zeigen aber ganz klar: Es war richtig und gut, dass das BMZ die Berufung einer unab­hängigen Kommission gefordert und ihre Arbeit dann mit Nachdruck unter­stützt und voran­getrieben hat.“ Quelle

Auf solch eine Aussage kann man nur mit einem angemessenem im www üblichen Duktus lol antworten.

Sich auf das Niveau von Menschen wie das unseres VerhinderungsMinister zu begeben bedeutet letztendlich das sie Dich auf ihr Niveau ziehen und Dich mit ihrer Erfahrung schlagen.

Fairerweise komme ich – kommt man nicht umhin festzustellen das alle der UN angehörigen Organisationen im Endeffekt nur einen Zweck haben: Sie dienen ausschließlich sich selbst und nicht den Menschen die Hilfe benötigen, auf Hilfe angewiesen sind. Stattdessen werden Begehrlichkeiten zum Vorteil Weniger geweckt und Abhängigkeiten geschaffen bzw Bestehende weiterhin gefördert.

* * * * *

Weitere/ähnliche Beiträge zu diesem Thema:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter AIDS, Ausland, Gesundheit, HIV/AIDS, International, Menschenrechte/Human Rights, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s