Danni Lowinski – „Falsche Wahl“ – Verheerende Botschaft


Sat 1 proudly present: 30 Jahre AIDS – Eine JubiläumsSendung der besonderen Art

Danni Lowinski -„Falsche Wahl“ – Sat 1 Montag 6. Juni 2011, 21.15

Tanja und Martin Berg wollen das Krankenhaus verklagen, in dem Tanja kürzlich behandelt wurde: Angeblich hat sie sich dort durch eine Bluttransfusion mit HIV angesteckt. Das Krankenhaus kann diesen Vorwurf aber schnell entkräften – und Tanja erzählt Danni beschämt von einem One-Night-Stand, bei dem sie nicht verhütet hat. Nun ist es an Danni zu beweisen, dass der blendend aussehende Kellner Thomas Tanja angesteckt hat – möglicherweise sogar wissentlich. Quelle: Phoenix Film

* * *

Autor Gollhardt über «Danni Lowinski»: ‚Politisch unkorrekt und ein bisschen dreckig‘. Quelle: quotenmeter.de

* * *

Tobias Gostomzyk – der Hannoveraner Rechtsanwalt mit Spezialgebiet Medienrecht:

Annette Frier alias Danni Lowinski ist keine Anwältin. Sie spielt eine. Und das ist gut so. Denn wäre sie Anwältin, stünde sie mit dem Gesetz in Konflikt: Das anwaltliche Berufsrecht schreibt Regeln vor, gegen die Danni Lowinski mehrfach verstößt . . . . .

Auch diskutiert die Anwältin ihre Fälle gern gemeinsam mit Freunden, ohne von ihrer Verschwiegenheitspflicht entbunden zu sein. Denn Nils, Bea und Hannes sollen bei der Aufklärung helfen. Vertraulichkeit? Fehlanzeige. Quelle: SpiegelOnline

* * *

Tanja Berg: Da war dieser Abend . . . wir haben getrunken . . . ein Kellner hat mich eingeladen . . eine Fehlentscheidung und mein Leben ist versaut  . . . ich hab Aids . . .

Danni Lowinski: Du mußt mit diesem Kellner reden. Entweder er weiß nichts von seiner Infektion  .dann wird es höchste Zeit . . .Oder er weiß davon, dann muß er in Knast . .

*

Danni Lowinski betritt eine Bar: Hallo

Kellner: Tu mir leid wir haben heute geschlossen

Danni Lowinski: Machen Sie das öfter?

Kellner: Ihre Cola

Danni Lowinski: Ihre Kundinnen in die Schwalbenkammer verschleppen

Kellner: Bitte was?

Danni Lowinski: Du bist doch der Thomas, oder?

Thomas: Ja, der bin ich

Danni Lowinski: Erinnerst Du Dich an Tanja Berg?

Thomas: Tanja, war n schöner Abend . . .

Danni Lowinski: Und wieso benutzt Du keine Kondome?

Thomas: Ist sie schwanger?

Danni Lowinski: Äh . . . Sie ist HIV positiv

Thomas: Tut mir leid für Sie

Danni Lowinski: Sie hat sich bei Dir angesteckt

Thomas: Kann nicht sein ich bin gesund

Danni Lowinski: Das glaub ich nicht. Du mußt n AIDS Test machen

Thomas: Mach ich nicht

Danni Lowinski: Doch. Du hast AIDS

Quelle: Sendung vom Montag Sat1 Danni Lowinski 2. Staffel, Episode 12, Falsche Wahl  (7 Tage kostenlos online)

Die Dialoge wurden mit einem Diktiergerät aufgenommen alldieweil mir bei der Ankündigung dieser Folge etwas in dieser Art schwante.

*

Da das zur Rede stellen von Thomas nicht zu dem gewünschten Erfolg geführt hat, versucht Danni Lowinski jetzt mit allen Mitteln Thomas nachzuweisen das nur er Tanja Berg infiziert haben kann. Nils, ein Freund von Danni Lowinski hat online einen Schnelltest bestellt den Danni Lowinski nach anfänglichem Zögern benutzt. Auf wundersame Weise gelingt es Danni Lowinski an einen Tropfen Blut von Thomas zu kommen auf den der Schnelltest – wen wunderts – entsprechend „Ergebnis = HIV Positiv“ reagiert. So gerüstet führt sie das Ergebnis auch als Beweisstück vor Gericht an um Thomas nachzuweisen das nur er Tanja infiziert haben kann.

*

Welches Bild – welche Botschaft hat Sat1, haben die Drehbuchautoren mit dieser Sendung die an diesem Abend zeitgleich in Österreich, der Schweiz und Deutschland die von ca grob geschätzt 4 – 5 Millionen Zuschauern gesehen wurde und ca 14 Tage später noch einmal wiederholt wird transportiert?

Diskriminierung und Diffamierung von Menschen mit HIV/AIDS, Körperverletzung zur Beschaffung von Beweismitteln (Blut für den Schnelltest) ist in diesem Fall ein probates Mittel. Verletzung der Persönlichkeitsrechte.

Keine Spur davon das Thomas da er HIV Medikamente nahm trotz HIV „Safer Sex“ praktiziert haben könnte: Wie, das geht doch gar nicht . . . das wird sich vielleicht irgendein Schlauer bei Sat1 fragen? EKAF . . .

Menschen die HIV – Positiv sind, sind für den Schutz des Anderen verantwortlich.

Kein Gedanke daran das auch Tanja, das JEDER für ihren/seinen eigenen Schutz selbst verantwortlich ist.

Ach ja es ist ja nur Entertainment, Unterhaltung, Fiction, eine Soap. Allerdings eine Suppe aus Zutaten – Stigma, Kriminalisierung, Diskriminierung, Körperverletzung etc. – die sich nur Jemand ausdenken kann der mit Vielem und Allem etwas zu tun hat, aber nichts was man auch nur im entferntesten als „gesundem Menschenverstand“ bezeichnen könnte.

Gerade Themen wie HIV die man beabsichtigt medial zu verwenden, transportieren je nach Tenor bestimmte Inhalte und Botschaften. Das Argument das es sich hierbei um eine Fiction, eine Soap, um Entertainment handelt, das ist hat sich mittlerweile herumgesprochen ist eine Mär. Da brauchts schon eine gehörige Portion Abgeklärtheit um sich auf solch einer Ebene der Argumentation zu bewegen und sein Tun und Handeln damit zu rechtfertigen, zu begründen. Alles für die Quote . . .

Jeder Mensch mit halbwegs gesundem Menschenverstand weiß das HIV kein Thema ist das man nur mal so für ne Soap verwurschteln kann, eigentlich. Und das HIV keine Soap ist, beweisen weltweit 33,6 Millionen Menschen die mit HIV infiziert sind.

Das man damit den Bemühungen um Prävention und Aufklärung der DAH wie auch allen AIDS Hilfen in Deutschland einen Bärendienst erwiesen hat, liegt auf der Hand.

*

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

. . . vielleicht hat er doch recht, der Albert Einstein

* * * * *

Weitere/ähnliche Beiträge zu diesem Thema:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter AIDS, HIV im Alltag, HIV/AIDS, Inland, Justiz, Medien, Menschenrechte/Human Rights, Prävention/Aufklärung, Stigma abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Danni Lowinski – „Falsche Wahl“ – Verheerende Botschaft

  1. michèle meyer schreibt:

    ja, mindestens politisch unkorrekt und dreckig,allerdings!
    stellt sich die frage ob sich ein kraftakt nun lohnt um gegen sat1 vorzugehen und dabei ebenfalls eine mediale welle zu reiten. ich werde abklären was sonst noch möglich ist, ausser laut und vernehmbar zu protestieren gegen den sender. da rackern wir uns ab und die hauen uns innehalb einer einzigen seiren-episode gottslausig in die pfanne.

  2. alivenkickn schreibt:

    Hallo Michele,
    Diese Überlegung kann ich gut verstehen. Nur was passiert wenn man zu solch verheerenden Botschaften der Medien, mögen sie auf den ersten Blick auch nicht offensichtlich sein, schweigt? Gerade der Boulevard und dazu zähle ich auch diese Art von Sendungen, trägt zu bestimmten Bildern in der Gesellschaft bei. Inhalte und Gesellschaftliche Haltungen und Tendenzen werden ja bewußt von den Medien aufgegriffen, verwuschtelt und in diesem Fall in Form einer Soap, als Entertainment wiedergegeben. Nicht wenige Zusachauer die solche „Informationen“ dann wahrnehmen werden sich ihren eigenen Reim drauf machen. Im Positiven wie im Negativen. Was das Thema HIV betrifft, nun es ist bekannt das die Konnotation in der Gesellschaft eine Negative ist. Die wird durch das transportieren solcher Inhalte wie sie in dieser Folge der Serie Danni Lowinski ausgestrahlt wurde verstärkt.

    Haltungen, Tendenzen und Meinungen werden durch die Medien bestärkt, gefördert und unterstützt.

  3. Marcel schreibt:

    Danke für diese Sätze: „Jeder Mensch mit halbwegs gesundem Menschenverstand weiß das HIV kein Thema ist das man mal so für ne Soap verwurschteln kann, eigentlich. Und das HIV keine Soap ist, beweisen weltweit 33,6 Millionen Menschen die mit HIV infiziert sind.“

    Sat 1 hat sich mit der Ausstrahlung dieser Folge vollkommen blamiert, zumindest vor den Personen, die sich mit dem Thema auseinander setzen.
    Leider sind die gängigen Klischees und Vorurteile so weit verbreitet, dass der großteil der Zuschauer diesem Schmarrn wahrscheinlich noch zustimmen wird.

    Traurig!

  4. alivenkickn schreibt:

    Leider sind die gängigen Klischees und Vorurteile so weit verbreitet, dass der großteil der Zuschauer diesem Schmarrn wahrscheinlich noch zustimmen wird.

    Genau so sehe ich es auch Marcel . . .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s