AIDS Hilfe Frankfurt – Newsletter März 2011


Die AH Frankfurt sagt Danke.

Ein ganz herzliches und lautes Merci geht an die BKK Salus Krankenkasse, die in Neu-Isenburg daheim ist. Die „Wohlfühl“-Krankenkasse lässt unserer Beratungs- und Fachstelle 15.000 Euro zukommen und unterstützt damit die anonyme und kostenlose Arbeit unserer haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen.

„Ich bin mir sicher, dass unser Geld zur Selbsthilfeförderung hier sehr gut investiert ist.“

Mit diesen Worten übergab Vorstand Ute Schrader von der Salus BKK Krankenkasse einen Scheck in Höhe von 15.000 Euro an die AIDSHilfe Frankfurt. Das Geld kommt ihrer Beratungs- und Fachstelle zu Gute, in der haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter anonym und kostenlos aufklären, beraten und an kompetente Stellen weitervermitteln. Schrader sagte weiter:

„Ich denke, es ist einer der wichtigsten Erfolge der AIDS-Hilfe, dass auf eine absolute Verunsicherung Anfang der 80er Jahre ein aufgeklärterer Umgang mit dieser Erkrankung folgte. Gut, wenn es diese Anlaufstellen gibt, die auch weiterhin dafür sorgen, dass AIDS nicht tabuisiert wird“

.Achim Teipelke, Geschäftsführer der AIDS-Hilfe, und Michael Bohl, Leiter der Beratungs- und Fachstelle, nahmen den Scheck erfreut entgegen.

„In Zeiten immer knapper werdender Mittel sind wir auf solche Unterstützung seitens von Unternehmen oder Einzelpersonen dringend angewiesen, sagte Teipelke. Nur so könne die AIDS-Hilfe ihre breite Angebotspalette aufrechterhalten.“

Die AIDS-Hilfe Frankfurt gehört zu den 114 Selbsthilfegruppen, die die in Neu-Isenburg beheimatete  Krankenversicherung im vergangenen Jahr unterstützte. Quelle: pdf Datei

* * *

WeltgästeTag 2011

Dank auch den Gästeführern der Stadt Frankfurt, die es am Weltgästetag 2011 pdf Datei buchstäblich ins Blaue zog. Ob es um Frankfurts Kanalisation ging, um den Einfluss Europas auf die Mainmetropole oder die Deutsche Bank, immer drehten sich die Führungen um das Thema Blau. Und mit dabei war die AIDS-Hilfe Frankfurt. Denn traditionellerweise ist die Teilnahme an den geführten Besichtigungen am Weltgästetag kostenlos. Im Gegenzug wurde um eine Spende für die AIDS-Hilfe gebeten. Danke dafür!!!

* * *

Stellenangebote der AH Frankfurt:

Die AH sucht nicht nur Ehrenamtliche Mitarbeiter/Innen. Für unser Projekt Betreutes Wohnen sucht die AH Frankfurt eine Sozialarbeiterin, einen Sozialarbeiter. Es handelt sich dabei um eine Teilzeitstelle (19,5 Wochenstunden) mit der Option auf Mehrarbeit. Eine Bewerbung von HIV-positiven und/oder schwulen Männern/lesbischen Frauen wird begrüßt. Mehr dazu findet ihr hier.

* * *

. . . und was es sonst noch gibt

Ambassador of Love – „Gutes Karma, guter Sex“

Frei nach diesem Motto wird der Gründer der Internetplattform KarmaKonsum, Christoph Harrach, ein Jahr lang „Ambassador of Love“ für Frankfurt unterwegs sein und unterstützt damit die AIDS-Hilfe Frankfurt. Dazu ernannt hat ihn der Kondom-Produzent Lebenslust pdf Datei. Die Lümmeltüten von Lebenslust sind fair gehandelt, klimaneutral und geruchsfrei. Harrach wird sie in der Frankfurter Szene verteilen und damit auch unsere Präventionsarbeit unterstützen.

Der Change Designer und Yogalehrer ist in Frankfurt, aber auch deutschlandweit, mit vielen Meinungsführern der Nachhaltigkeitsbewegung vernetzt und damit der geeignete Multiplikator für die gute Sache.

„Karma ist das Gesetz von Ursache und Wirkung. Ich möchte Menschen privat wie beruflich unterstützen, nachhaltiger und gesünder zu leben und sinnvoller zu wirtschaften. Jeder kann das tun. Das fängt schon bei der Wahl der richtigen Kondome an“,

so Harrach.

* * *

Beats for Life
Mitmachen – Hochladen- Gewinnen

Gegen AIDS kreativ sein wollen die Initiatoren der Aktion „Beats for life„. Die Idee: Profis wie Laien werden eingeladen, Songs zu komponieren oder Tanzperformances zu kreieren, um gegen das Vergessen in Sachen AIDS und HIV anzugehen. Netzwerk plus und ViiV Healthcare starteten zum Welt-AIDS-Tag eine neue Aktion, die speziell junge Menschen ansprechen soll. Sie sollen ihre eigenen Beats for life kreieren und können dabei sogar gewinnen.

Egal ob Song oder Tanzperformance, allein oder mit Freunden, sei mit Deinen Beats for Life dabei und sorge gemeinsam mit uns dafür, dass AIDS nicht in Vergessenheit gerät. Start des Wettbewerbs war der 01. Dezember 2010. Ab diesem Zeitpunkt könnt Ihr Eure Beiträge zum Thema HIV/AIDS auf www.beatsforlife.de hochladen.

Der Gewinner erhält den mit 3.000 Euro dotierten Konrad-Lutz-Preis. Zudem warten auf den 2. Platz 2.000 Euro und auf den 3. Platz 1.000 Euro.

Einsendeschluss ist der 15. Juli 2011.

Quelle: AIDS Hilfe Frankfurt

* * * * *


Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter AIDS, Gesellschaft, Gesundheit, HEP C, HIV im Alltag, HIV/AIDS, Inland, Lesben/Schwule/Transgender, Menschenrechte/Human Rights, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s