Liebe weichgespülten HIV Positive, liebe weichgespülte Community


Im folgenden werde ich auf einige Passagen aus diversen Artikel 1, 2, 3, vom 8. Februar aus Ondamaris Blog zurückgreifen, mit der Absicht seine Gedanken zu kommentieren.

Heute ist der nationale AIDS-Beirat in Berlin zu seiner konstituierenden Sitzung zusammengekommen.

Dr. Philipp Rösler: „Die AIDS-Epidemie wandelt sich. Neue Forschungsergebnisse in der Prävention werden diskutiert und müssen bewertet werden. Die großen Fortschritte in der Behandlung ermöglichen heute ein Leben mit HIV über viele Jahre. Dies schafft neue Bedürfnisse, auf die die Gesellschaft reagieren muss blablablablablabla. 1

Der Eine oder Andere wird ob der Ausdrucksweise „blablablablabla“ erbost sein und mit hochgezogenen Augenbrauen moralisierend belehrend seinen rechten Zeigefinger hebend maulen: Das ist aber eine Respektspektlosigkeit dem Herrn Minister gegenüber. Sowas darfmacht man aber nicht.

Man darf und man muß weil man das Recht dazu hat. Wer gibt dir das Recht wird Mancher fragen? Falsche Frage liebe Weichgespülte. Das RECHT nimmt man sich manchmal genauso wie man sich FREIHEIT nehmen muß.

Menschen mit HIV und die oft zitierte Community sind TEIL DIESER Gesellschaft.

Soviel zum Verständnis von politischem Bewußtsein.

Die Phrasen, denn nichts anderes sind sie, die Herr Rösler anläßlichlich der Neukonstituierung zum Besten gab sind eine Ohrfeige, ein Schlag ins Gesicht eines JEDEN HIV Positiven Menschen, eines jeden Schwulen Mannes und lesbischen Frau, eines jeden Transidenten Menschen, eines jeden Bruder, Schwester, Mann, Frau, Freund, Lebenspartner und Angehörigen der seit HIV in Deutschland einen ihm nahestehenden Menschen durch die Krankheit HIV/AIDS verloren hat.

HIV ist mehr als nur Forschung und Behandlung.

Die großen Fortschritte in der Behandlung ermöglichen heute ein Leben mit HIV über viele Jahre. Dies schafft neue Bedürfnisse, auf die die Gesellschaft reagieren muss.

Ein kluger Satz denn sich Herr Rösler von seinem Redenschreiber schreiben ließ.  Wer auch immer ihn verfaßt hat, man würde diesen Satz einem klugen Mann zuschreiben wenn er in weiteren Ausführungen darauf eingehen würde. Dies bleibt er uns schuldig. Denn da soll kein Zweifel sein, es geht um uns. Um Menschen mit HIV und im weitesten Sinne um die Community. Ja wir werden älter. Was das heißt weiß z.b. Jeder der HIV Positiv, 60 Jahre oder älter, schwul, alleinstehend und ohne finanzielle Absicherung ist. Anstelle das die Politik alles dafür tut um mit Steinen Wohnmöglichkeiten – Häuser baut um uns und den Menschen aus der Community ein „Leben im Alter – in Würde alt werden“ zu ermöglichen wirft sie uns Steine in den Weg.

In seinem Beitrag „Prinzipienlosigkeit? Desinteresse? Absicht? . . . “ bezieht sich Ondamaris unter anderem auf die GIPA Prinzipien, der „Paris Declaration“ auf die er in der Folge eingeht. Ulrike Sonnenberg -Schwan, einer der sehr engagierten Frauen die ich sehr schätze und eine der Mitglieder im neuen nationalen AIDS Beirat hat anläßlich der Welt Konferenz die im Augst in 2010 in Wien stattfand einen Artikel über das was die GIPA zum Ausdruck bringen geschrieben.

Die GIPA, diese sogenannte Paris Declaration von 1994, haben, da halte ich jede Wette, Herr Seehofer und Herr Rösler vielleicht gelesen aber mit Sicherheit nicht verstanden. Wäre es anders nun so WÄRE die Situation im HEUTE neu geschaffenen nationalen AIDS Beirat eine Andere. Seehofer, Rösler, 6, Setzen, Mund halten, aufpassen, zu hören und wenigstens versuchen zu verstehen.

Insofern kann man die Frage die Ondamaris stellt„Sind wir, unsere Meinung, unsere Interessen ihm, Herrn Rösler letztlich doch egal?“3

eindeutig mit JA beantworten. Wären wir ihm nicht egal dann wären EineR, 2 oder gar 3 aus unserer Mitte im Beirat.

So legt Herr Rösler Beispiel dafür ab, was es heißt anstelle von Fürsorge und Wohlergehen von Menschen für deren Wohl er einst mit seinem Eid versprochen hat sich einzusetzen und zu engagieren, eine arrogante und ignorante Haltung ihnen gegenüber einzunehmen.

Für ihn, für die Politik dieser Regierung, vielleicht entspricht es sogar dem Verständis der gegenwärtigen Gesellschaft, sind wir nicht “gleichberechtigt. In ihren Augen bewegen wir uns nicht auf Augenhöhe mit ihnen. Ihr Tun und Handeln ist geprägt von dem Erfüllen von MinimumStandards – mehr aber auch nicht. Und dieser Minimum Standard beinhaltet nicht die Beteiligung von HIV Positiven aus. Der Beteuerung von GIPA blablabla umzusetzen blablabla hin oder her.

Die einzige Ausnahme war Rita Süßmuth und sie wurde abgestraft weil sie es wagte ihr politisches Mandat als einen Auftrag FÜR Menschen und nicht für eine Lobby, Klientel oder politische Richtung zu verstehen.

All die Röslers, Seehofers, Niebels, Lompschers sind Täuscher, die wenn sie den Mund aufmachen nur eine Funktion erfüllen – die des politischen Sandmann, eineR der dem Publikum Sand in die Augen streut. Sie sind Schauspieler von deren Rolle, so hat es den Anschein AUCH wir uns immer wieder täuschen lassen. Und wir tun alles um diese Rolle, diese Illusion aufrecht zuerhalten. Warum sonst laden die DAH, die AIDS Hilfen sie immer wieder ein? Hier stelle ich auch die Haltung der DAH, der AIDS Hilfen in Frage.

Müssen Menschen mit HIV und Aids erst wieder vor der Tür des Bundesgesundheitsministers demonstrieren, Die-Ins oder andere medienwirksame Aktionen veranstalten, ihm laut ihre Meinung sagen, bevor sie Gehör finden? Müssen wir wieder zornig werden? 3

JA, Genau das müssen wir. Soweit sind wir uns dessen bewußt. Nur . . . da ist keiner der zornig wird, der wütend ist. Die Alten wie Andreas Salmen, Oswald Weber Gründer der Projekt Info etc leben nicht mehr, andere wie Rüdiger von Anhalt sind in die Jahre gekommen.

Bleiben noch die Jungen, diejenigen Menschen mit HIV, Menschen aus der Community im Alter von 20 und 30. Diese werden immer mehr. Leider was Menschen mit HIV betrifft. Es steht außer Frage das sie alles Recht der Welt haben um von den Erfahrungen Anderer zu profitieren. Dieses Sterben wie es in den Jahren 1985 – 1995 Alltag war, nicht mehr erleben zu müssen wünsche ich Keinem. Das Leben, die Lebenspläne wie sie durch die Diagnose „Sie sind HIV Positiv“ nach einer Zeit des emotionalen Chaos das jeder der mit dieser Diagnose konfrontiert wird auch heute noch durchlebt, wieder in Angriff zu nehmen, umsetzen zu können . . das ist z.b. heute „Normal“.  Auch das steht nicht zur Debatte.

Dennoch – „Die jungen sind zu lieb und brav“. Leben – lebendig sein bewegt sich im Spannungsfeld zwischen den beiden Polen von Freude/Lust/entspannter Gelassenheit und der Hitze des loderndem, unkontrollierbarem Feuer. Das Letztere In Bahnen gelenkt das ist zur Zeit nirgendwo in Sicht. Es mangelt ihnen an der Erkenntnis das der Kampf nicht mit dem was bis heute erreicht wurde nicht beendet ist. Und das man zornig und wütend sein darf. DAS ist genau das was alle Politiker heutzutage aus ihrem drögen schlaftablettentemperamentgleichen Trott werfen würde.

Die Beteiligung in dem nationalen AIDS Beirat, die Einbeziehung von uns, die Umsetzung der GIPA Prinzipen “Mit uns und nicht über uns” wäre ein Aspekt.

Man muß sich das vor Augen halten 1994 haben uns die GIPA Prinzipien aufgezeigt um was es geht. Das Fatale und einlullende was danach passierte waren die Möglichkeiten der 3er Kombis die ein Jahr später auf den Markt kamen. Wir sind alle ART weichgespült.

Oder ist es nur an der Zeit, dass der Minister die von der Bundesregierung unterzeichnete Erklärung ernst nimmt, . .3

Wie lage wollen wir noch warten? Bis zum St. Nimmerleinstag ?

* * * * *

 

Weitere/ähnliche Beiträge zu diesem Thema:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter AIDS, Geschichte, Gesellschaft, Gesundheit, HIV im Alltag, HIV/AIDS, Homosexualität, Inland, Lesben/Schwule/Transgender, Menschenrechte/Human Rights, Politik, Prävention/Aufklärung, Stigma abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Liebe weichgespülten HIV Positive, liebe weichgespülte Community

  1. Pingback: Tweets that mention Liebe weichgespülten HIV Positive, liebe weichgespülte Community | alivenkickn -- Topsy.com

  2. Pingback: Prinzipienlosigkeit? Desinteresse? Absicht? – Das Gesundheitsministerium will offensichtlich keine Selbst-Interessenvertretung von Menschen mit HIV im Nationalen Aids-Beirat - 2mecs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s