Leben, Liebe, Schutz – eine Botschaft die ALLE angeht


Egal, woher Menschen kommen: HIV geht alle an. Diese Überzeugung steht hinter dem Präventionsclip „Leben. Liebe. Schutz“, der rund um den Welt-Aids-Tag 2009 im Berliner U-Bahn-TV „Berliner Fenster“ lief. 15 Sekunden lang zeigt er vier Paare unterschiedlicher Herkunft, die sich offensichtlich (noch) näher kommen wollen. Am Schluss des Clips steht der Griff zum Kondom – vier Mal.

Zusammen mit Migrantinnen und Migranten hat die Deutsche AIDS-Hilfe jetzt auch eine 60-Sekunden-Version produziert.

„Die Langfassung gibt den Zuschauerinnen und Zuschauern mehr Zeit, die Botschaft wahrzunehmen“, erläutert DAH-Migrationsreferentin Tanja Gangarova. „Sie eignet sich daher zum Beispiel auch für Präventionsveranstaltungen, Seminare oder auch Deutsch- und Integrationskurse.“

Die Botschaft ist klar: Kondome schützen vor HIV und senken das Risiko einer Ansteckung mit anderen sexuell übertragbaren Infektionen. Neben den Bildern wird dies auch schriftlich deutlich gemacht: auf Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Polnisch, Türkisch, Vietnamesisch, Arabisch und Rumänisch.

Beide Versionen kann man sich auf dem YouTube-Kanal der Deutschen AIDS-Hilfe ansehen. Multiplikatorinnen und Multiplikatoren können außerdem eine kostenlose DVD mit der Kurz- und der Langfassung beim DAH-Versand bestellen (Anmeldung bzw. Einloggen erforderlich). Quelle: DAH-aktuelle Meldungen

Dieser Beitrag wurde unter AIDS, Gesellschaft, Gesundheit, HIV im Alltag, HIV/AIDS, Medien, Prävention/Aufklärung abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s