„Rote Schleifen für Frankfurt/Main“ – Welt AIDS Tag 1. Dezember 2010 (akt)



Anlässlich des Welt-AIDS-Tages organisiert die AIDS-Hilfe Frankfurt, am Dienstag, den 1.12.2010 erneut eine Solidaritäts- und Spendensammelaktion in der Frankfurter Innenstadt.

Mit Unterstützung von Frankfurter Schülerinnen und Schülern, prominenten Mitstreitern und ehrenamtlichen Helfern werden auch in diesem Jahr wieder Spenden gesammelt und rote Solidaritätsschleifen verteilt.

Wir freuen uns, Schülerinnen und Schüler aus den nachstehenden Schulen am 1.12. bei unserer Aktion „Rote Schleifen für Frankfurt“ begrüßen zu können:

  • Bettinaschule
  • Freiherr-vom-Stein-Schule
  • Lessinggymnasium
  • Louise-von-Rothschild-Schule
  • Max-Beckmann-Schule
  • Musterschule
  • Sophienschule
  • Stauffenbergschule
  • Wöhlerschule


Bärenstarke Unterstützung bekommen wir beim Bärchenverkauf an der Konstablerwache

am 27.11.2010 von Bündnis90/Die Grünen
10-12 Uhr: Hildegard Burkert, Stadtverordnete in Frankfurt, CDU
14-17 Uhr: Kordula Schulz-Asche, MdL, stellv. Fraktionsvorsitzende, Bündnis90/Die Grünen und Sarah Sorge, MdL, Vizepräsidentin des Hessischen Landtags, Bündnis90/Die Grünen
14-15 Uhr: Manuel Stock, Stadtverordneter in Frankfurt, Bündnis90/Die Grünen

am 1.12.2010 von
Dr. Manuela Rottman,(13-14 Uhr), Gesundheitsdezernentin der Stadt Frankfurt

FAIRantwortung – unter diesem Motto stellt die IngDiBa am Welt-AIDS-Tag vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für einen ehrenamtlichen Einsatz beim Bärenverkauf zugunsten der AIDS-Hilfe Frankfurt frei.

Mit dabei auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von MAC Cosmetics Deutschland, der State Street Bank sowie der Standard Chartered Bank.

Weitere Mitstreiter/innen sind herzlich willkommen!

Die Rote Schleife (Red Ribbon) hat sich weltweit zum Symbol für die Solidarität mit Menschen mit HIV und AIDS entwickelt. Mit dem Red Ribbon am Revers zeigt man: „Ich bekenne Farbe! Ich lasse nicht zu, dass Menschen mit HIV und AIDS ins Abseits gedrängt werden. Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, ihre Solidarität mit von AIDS betroffenen Menschen zu bekunden und für die Arbeit der AIDS-Hilfe Frankfurt zu spenden.

 

HINTERGRUND: DIE ROTE SCHLEIFE

Die Rote Schleife ist das weltweite Symbol der Solidarität. Wohl kaum ein anderes Symbol hat sich weltweit so schnell und weitgehend durchgesetzt wie die Rote AIDS-Schleife, das „Red Ribbon“.  Dieses auffällige, sofort erkennbare Symbol steht für Solidarität, für Mitmenschlichkeit. Es steht für Verlust, Trauer, Leid, Angst, Krankheit – und für verständnisvolle Zuwendung und tatkräftige Unterstützung. Wer es benutzt, zeigt damit Bewußtsein für die sozialen Probleme, die AIDS mit sich bringt, und setzt ein unübersehbares Zeichen, dass sie oder er aktiv an der sozialen Integration und Ent-Stigmatisierung Betroffener und Gefährdeter mitwirken möchte.

Anfang der 80er Jahre wurde das Red Ribbon in den USA von Frank Moore und der New Yorker Gruppe Visual AIDS als Reaktion auf die ersten Todesfälle und die Bedrohung durch AIDS entwickelt. Die amerikanische Sitte, eine Stoffschleife um einen Baum zu binden, um Liebe und Zuneigung zu einem entfernten Menschen zu zeigen, war der Ausgangspunkt. Der Evergreen „Tie a Yellow Ribbon Round the Old Oak Tree“ hat diese Sitte weltweit bekannt gemacht.

Die Rote Schleife wird zum sozialen Statement. In den ersten Jahren verbreitete sich das Red Ribbon zunächst vor allem in der Künstlerszene und unter schwulen Männern. Anfang der 90er Jahre setzte es sich zunehmend weltweit durch, als berühmte Filmstars – allen voran Elisabeth Taylor – und andere Prominente wie z.B. Lady Diana dieses Symbol öffentlich trugen und sich mit seiner Botschaft identifizierten. Inzwischen legendär sind die Oscar-Verleihungen, bei denen es zum „richtigen“ Outfit dazu gehörte. Auch die internationale Sportler-Elite verhalf dem Red Ribbon zu großer Popularität, insbesondere seit mit dem Tennis-Star Arthur Ashe und später dem Basketballspieler „Magic“ Johnson Publikumslieblinge öffentlich sichtbar an AIDS erkrankten oder ihre HIV-Infektion nicht mehr verheimlichten.

Auch in Deutschland ist die Rote Schleife nicht mehr wegzudenken aus öffentlichen und privaten AIDS-Aktionen, der Arbeit der AIDS-Hilfen und der AIDS-Präventionskampagne der Bundeszentrale für Gesundheit. Und viele Prominente tragen die Rote Schleife bewusst, längst nicht nur zum  Welt-AIDS-Tag. Quelle

Anmeldungen – als Einzelperson oder als Gruppe (Mitmachen kann jede/r ab 14 Jahren) – bei Renate Garlipp – Tel. (069) 40 58 68-21, e-mail: renate.garlipp@frankfurt.aidshilfe.de

Treffpunkt für die Sammelaktion am 1.12.2010 ist in der Frankfurter Innenstadt, und zwar in der Jugendkulturkirche Sankt Peter, Zugang über die Stephanstraße. Die Aktion findet von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr statt. Quelle

Die Jugendkulturkirche Sankt Peter stellt uns auch in diesem Jahr wieder am 1. Dezember ihre Räumlichkeiten zur Verfügung. Von dort aus werden hoffentlich zahlreich Schülerinnen und Schüler, bekannte und unbekannte Persönlichkeiten über die Stadt ausströmen und den Frankfurtern die Rote Schleife ans Revers heften.

In der Küche wird der Fernsehkoch Mirko Reeh das Zepter übernehmen und allen Helferinnen und Helfern eine schmackhafte Suppe zaubern.

Rund um den Welt-AIDS-Tag werden wir  „Die AIDS Hilfe Frankfurt“ wieder von zahlreichen Menschen unterstützt, die für die AIDS-Hilfe Rote Schleifen verteilen, Spenden sammeln und Bärchen verkaufen.

Quelle: AIDS Hilfe Frankfurt

Pressemitteilung: „Rote Schleifen für Frankfurt“

* * * * *

alivenkickn: AIDS Hilfe Frankfurt/Main

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, HIV im Alltag, HIV/AIDS, Lesben/Schwule/Transgender, Menschenrechte/Human Rights, Prävention/Aufklärung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu „Rote Schleifen für Frankfurt/Main“ – Welt AIDS Tag 1. Dezember 2010 (akt)

  1. Pingback: Renate garlipp | Xsitalia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s