Neue Medikamentenkombination gegen Hepatitis-C


Für Patienten mit der häufigsten und schwer zu behandelnden Form der Hepatitis-C-Infektion erweist sich eine neue orale direkt wirkende experimentelle Medikamentenkombination als sicher, gut verträglich und zeigt viel versprechende antivirale Aktivität. Am wichtigsten aber ist, dass das Virus bei einigen Patienten, die auf die Interferon-basierte Standardtherapie nicht reagieren, nach nur 13 Tagen Behandlung mit der Medikamentenkombination nicht mehr nachweisbar war. Die Autoren schlagen vor, dass 8 bis 12 Wochen dieser Therapie ausreichen sollten, viele Hepatitis-C-Patienten zu heilen, sofern sich keine Resistenz entwickelt. Die Ergebnisse wurden bereits vorab online veröffentlicht.

Weltweit sind mehr als 170 Millionen Personen mit dem Hepatitis-C-Virus (HCV) infiziert, was ein ständig anwachsendes Problem für die öffentliche Gesundheit darstellt. Die Standardtherapie ist eine Kombination der antiviralen Medikamente Interferon und Ribavirin. Allerdings dauert diese Behandlung sehr lange (48 Wochen), hat signifikante Nebenwirkungen und hilft überdies nur der Hälfte der Patienten. Daher besteht eine dringende Notwendigkeit zur Entwicklung eines Behandlungsschemas direkt wirkender antiviraler Medikamente mit verschiedenen Mechanismen. Diese bremsen das Virus und setzen einer Resistenz höhere Grenzen, was Heilungsraten verbessern und die Behandlungsdauer verkürzen kann.

. . . .

Die kombinierte Behandlung mit RG7128 und Danoprevir wurde allgemein gut vertragen, und brachte keine thrapiebezogenen schweren Nebenwirkungen und sicherheitsrelevanten Unterbrechungen der Therapie mit sich.

Quelle: Wissenschaft-Online The Lancet

*

Das wäre in meinen Augen der ich vom Fachlichen her nicht der Versierteste bin in der Tat ein großer Fortschritt. Obwohl ich im Gegensatz zu Vielen in meinem näheren Bekanntenkreis während meiner 15 monatigen Peg Inf und Ribavirin Behandlung unter „relativ“  wenigen Nebenwirkungen zu leiden hatte, war die Behandlung dennoch alles andere als angenehm.

Bleibt nur zu hoffen, dass wie die Autoren des obigen Beitrages folgerten:

„Die Kombination aus RG7128 und Danoprevir weiter entwickelt wird, da sie für Patienten mit chronischer HCV-Infektion eine praktikable Interferon-freie orale Maßnahme darstellen könnte.“

* * *

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, HEP C, Medizin/Medikamente, Pharmaindustrie abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s