Faire Berichterstattung . . .


. . . . in den Medien über Menschen mit HIV/AIDS ist ein Baustein unter Vielen der nicht nur dazu beiträgt das gesellschaftliches Stigma und Diskriminierung gegenüber Menschen mit HIV/AIDS abgebaut wird, sondern es unterstützt die Bemühungen der DAH in ihrer Arbeit um Prävention und Aufklärung.

Zudem mindert es die Angst der Menschen sich einem HIV Test zu unterziehen. Dies belegen der Zuspruch und die Inanspruchnahme der div. Angebote der Präventionskampagne “ IWWIT – ich weiss, was ich tu!” die bundesweit am 13. Oktober 2008 gestartet wurde. Zwar richtet sich diese Kampagne der Aidshilfen an Schwule, Bisexuelle und andere Männer, die Sex mit Männern haben (MSM), doch ich spreche bewußt nicht von diesem aufgeführten Personenkreis da HIV wie auch andere seuxell übertragbare Krankheiten die Gesundheit eines jeden Menschen unabhängig von seiner sexuellen Identität betrifft.

Der HI Virus macht keinen Unterschied – die Menschen einer jeden Gesellschaft machen ihn. Die Medien können ihren Teil dazu beitragen indem sie weniger auf das Trennende, von Menschen die sich für einen anderen Lebenstil als den „normativ gegenwärtigen“ entschieden haben hinweisen. Dem Trennenden folgt sehr oft Ausgrenzung und Ablehnung und ist idr mit Vorurteilen, Diskriminierung und Stigma verbunden. Normatives Verhalten in unserer Gesellschaft ist das was gesellschaftlich akzeptabel ist.

Dies trifft auch ganz besonders dann zu wenn Menschen mit HIV vor Gericht stehen. Für den Strafrechtlichen relevanten Aspekt gibt es ganz klare Regeln, Gesetze die im StgB festgelegt sind und die für jeden Menschen unabhängig seiner sexuellen Identität gleich sind bzw Gültigkeit haben.

Aus diesem Grund ruft nicht nur die Deutsche AIDS-Hilfe die Medien dazu auf, den Prozess gegen Nadja Benaissa, der am kommenden Montag am Amtsgericht Darmstadt beginnt, mit fairer und sachlicher Berichterstattung zu begleiten.

* * *

Weitere/ähnliche Beiträge zu diesem Thema:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter AIDS, Gesellschaft, Gesundheit, HIV im Alltag, HIV/AIDS, Justiz, Lesben/Schwule/Transgender, Medien, Politik, Prävention/Aufklärung abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s