Blätterteig – Spinat – Ziegenkäse Souffle


In meiner Gefriertruhe befinden sich immer vom Bäcker meines Vertrauens handgemachte Blätterteigscheiben in dem Maß von 20 x 10 cm. Heut morgen habe ich frischen Spinat und Ziegenfrischkäse auf dem Markt gekauft, die restlichen Zutaten hatte ich zu Hause.

Als erstes den Backofen auf 250 Grad vorheizen. Eine kleine Auflaufform mit den Maßen 25 – 15 cm mit einem hohen Rand mit Olivenöl auspinseln. Den Spinat gründlich waschen. 2 Knoblauchzehen, 1 Schalotte werden fein gewiegt und in einer Pfanne glasig gedünstet. Den in der Zwischenzeit kleingeschnittenen, abgetrockneten Spinat in die Pfanne geben, eine gute Prise Salz, sowie eine Prise frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer und getrocknete frisch gemahlene Chilischoten aus der Mühle dazugeben und den Spinat dünsten. Anschließend die Pfanne vom Herd nehmen.

Die aufgetauten Scheiben Blätterteig mit etwas Mehl bestäuben und vorsichtig in die Breite und Länge ausdrücken sodas beide Scheiben den Boden und den Innenrand der Auflaufform bedecken. Dabei können sich die Scheiben in der Mitte überlagern. Den Teig ggf am Rand der Auflaufform innen hochziehen.

Der mittlerweile etwas abgekühlte, gedünstete Spinat auf den Blätterteig geben und alles gleichmäßig vosichtig verteilen. In einem Behälter ca 1/2 Teetasse Milch, 3 Eier und 100 gr Schmand, eine kräftige Prise frisch gemahlene Muskatnuß sowie eine gute Prise Salz solange verühren bis sich der Schmand mit den Eiern und der Milch zu einer einheitlichen Sauce verbunden hat.

Mit einem Teelöffel ca 100 gr Ziegenfrischkäse gleichmäßig auf dem Spinat verteilen und anschließend die EierMilchSchmandSauce vorsichtig in die Auflaufform geben.

Den Auflauf auf den Boden des auf 250 Grad vorgeheizten Backofen stellen. Dies hat den Vorteil das durch den Kontakt der Auflaufform mit dem Boden des Backofens durch die Unterhitze der Blätterteig sofort gebacken wird. Nach ca 10 Minuten die Temperatur auf 150 Grad runterschalten und den Auflauf auf ein Gitter auf die unterste Schiene im Backofen stellen.

Was die Garzeit betrifft, nun das ist Erfahrungssache. Da die Temperatur recht niedrig ist liegt die gesamte Garzeit zwischen 35 und 40 Minuten, vielleicht 45 Minuten. Ich geh da immer nach dem Augenmaß und vor allem nach dem Geruch. Die letzten 8 Minuten die Temperatur auf 170 Grad einstellen. Da die Temperatur relativ niedrig ist (150 Grad) geht der Stockungsproß der Eier langsam von statten was zur Folge hat das der Auflauf auf diese Weise sehr locker wird. Wenn sich die Oberfläche die fast mit der Auflaufform abschließt leicht hellbraun verfärbt den Backofen ausschalten und den Auflauf noch ca 5 Minuten im Ofen ruhen lassen.

Lecker – locker – leicht und luftig

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Iß Dich zufrieden abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s