Higashi


Bestandteil einer Teezeremonie cha no yu 茶の湯 – heißes Wasser für Tee sind spezielle Süßigkeiten.

In diesem Fall handelt es sich um Higashi, die zu einem leichten Tee Usucha bevor man die Schale in Empfang nimmt gereicht werden.

Die beste Qualität kommt aus Kyoto wo sie heute noch nach traditioneller Art hergestellt werden.

Sie bestehen aus Reismehl und Zucker wasabon der aus einem speziellem Zuckerrohr  „Süßen Bambus“ gewonnen wird. Ihre Form richtet sich nach den Jahreszeiten, entsprechen z.B. den ersten Motiven des Frühjahrs wie Blüten, Blätter, Schmetterlinge etc.

Copyright ©

* * *

Zu diesem Thema:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Iß Dich zufrieden abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s