Meinungsfreiheit . . . ist Manchem ein Dorn im Auge


Zum wiederholten Mal stelle ich mit Abscheu und Bestürzung fest das „Das Recht auf freie Meinung“ wie es im GG verbrieft ist nicht nur mit den Füßen getreten wird sondern das man sogar soweit geht einen Blogger „Samstag ist ein guter Tag“ zu bedrohen sodaß er beschließt seinen Blog nicht mehr weiterzuführen.

Artikel 5

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.

Was war geschehen. „GIGI – Zeitschrift für Emanzipation“ stellt ihr Erscheinen mit der Ausgabe Nr. 66 ein, geht wie es ein Autor sagt „mit 67 in Rente“. Der Blogger hat dies zum Anlaß genommen und einen Artikel zu diesem Sachverhalt geschrieben der einer Person die mit dem Artikel „Rente mit 67“ in Zusammenhang steht nicht konvenierte. Als Folge davon wird der Blogger bedroht. In besagtem Artikel war nichts was auch nur im Entferntesten ein Anlaß war, war nichts ehrenrühriges das eine Drohung gegenüber Samstag ist ein guter Tag rechtfertigen könnte .

Ich habe gerade eine Drohung erhalten. Wie geht man mit so etwas um? Lösche ich den Artikel??

Aus dem ersten Impuls heraus beschließt der Blogger “ aus Angst“ seinen Artikel aus seinem Blog zu löschen um ihn nach weiteren Überlegungen wieder einzustellen.

Die Folge waren erneute Drohungen gegen ihn, die dazu führten daß sich der Blogger nicht nur gezwungen fühlte den eingestellten Artikel erneut aus seinem Blog zu enfernen sondern die Arbeit an seinem Blog gänzlich einzustellen.

Einen Menschen der, nur weil er eine Meinung vertritt die einem Anderen nicht „in den Kram paßt“ zu bedrohen, was mit psychischer Gewalt gleichzusetzen ist, ein solches Verhalten ist völlig inakzeptabel.

P.S.

Das Posting „Aus“ ist mittlerweile wieder aus dem Blog entfernt worden. Dennoch lasse ich es stehen weil es die Situation – den Sachverhalt wiederspiegelt.

* * *

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema:



Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Menschenrechte/Human Rights abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Meinungsfreiheit . . . ist Manchem ein Dorn im Auge

  1. Pingback: Gewalt und Freiheit – wenn Angst zur Waffe wird – ondamaris

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s