365 WeltAidsTage hat das Jahr


Ich hatte bewußt keinen Text dazu geschrieben da ich der Meinung bin das Bilder ihre eigene Aussage und Kraft haben und für sich sprechen können.  Wenn der Betrachter berührt wird, wenn ein Foto, ein Gemälde, Musik, eine Skulptur etc. etwas in einem Menschen berührt, bewegt bzw auslöst dann hat das Objekt seinen Sinn erfüllt. Ich sehe aber jetzt das ohne eine Erklärung ja niemand weiß welche Bedeutung  die Nägel in der Wand haben bzw. um was es geht.

Das AIDS-Memorial ist eine Gedenkstätte auf dem historischen Peterskirchhof in Frankfurt am Main, die an die Aids-Toten erinnert. Gestaltet wurde es von Tom Fecht. Es nutzt einen Winkel in der Stützmauer der Peterskirche. Dort wurden die Worte Verletzte Liebe eingemeißelt und ein Nagel für jeden in Frankfurt an Aids Gestorbenen in die Mauer geschlagen. Das geschieht im Andenken an die Aids-Toten eines jeden Jahres jeweils am Welt-Aids-Tag (1. Dezember) erneut für jeden im abgelaufenen Jahr Verstorbenen. (Quelle)

Ich war heute in Frankfurt unterwegs. Unter anderem habe ich diese Kirche aufgesucht weil ich wissen wollt wie der Weg von der Paulskirche dorthin ist. Nach den Reden in der Paulskirche anläßlich des WAT am 1.12. macht man sich (wer will) gemeinsam auf den Weg zu diesem Ort um für jeden Menschen der in diesem Jahr in Frankfurt an AIDS verstorben ist einen neuen Nagel in die Wand zu schlagen.

Das Wetter war heute typisch für einen Tag im November. Stürmisch, regnerisch, wolkenverhangener Himmel. Es war so gegen die Mittagszeit und außer mir war niemand an diesem Ort, sodaß ich Muße hatte in aller Ruhe ein paar Aufnahmen zu machen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Gesellschaft, HIV/AIDS, Inland, International, Medien, Politik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu 365 WeltAidsTage hat das Jahr

  1. Dirk schreibt:

    Eine keine Anmerkung/Kommentar zu den Fotos und meinen eigenen persönlchen Gedanken dazu:

    Beim Betrachten der Foto setzt immer wieder ein Denkprozess ein gerade in der jetzigen Zeit was nicht ausschliesslich etwas mit dem WAT und der Vorweihnachtszeit zu tun hat, sondern mit ganz eigenen persönlichen Dingen, Erfahrungen! Auch ich gehe ab und an wenn ich in die FFM City laufe dort mal hin mal bewusst mal unbewusst und verweile ein wenig nur für mich ganz allein!

    Ich persönlich finde es auch eine gute Kombination aus der Veranstaltung in der Paulskirche und wer will dann dort noch einmal direkt an diesem Ort mit dem Abschluss danach im Switchboard…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s