Nachhilfestunde für Jan Schwertner – Regenbogen e.V.


Ich habe mir den leidlichen Radio Spot „AieM“ mehrere Male angehört in der Hoffnung eine Aussage bzgl Prävention zu hören. Doch leider habe ich diesbezüglich nichts gehört. Möglicherweise handelt es sich ja bei dem besagten Spot um Teil 1 einer zweiteiligen Kampagne, möglicherweise. In einem Interview zu diesem Spot äußerten Sie sich inhaltlich u.a. wie folgt:

„Unsere Hauptaufgabe als Verein Regenbogen ist es in der Aids Prävention zu arbeiten und AIDS Aufklärung zu machen und wir sagen Aids ist ein Massenmörder . . . .“

Möglicherweise habe ich etwas überhört oder nicht verstanden, möglicherweise. Andererseits ist die Möglichkeit auch nicht von der Hand zu weisen das Ihnen möglicherweise entfallen ist was Prävention ist oder sie wissen es schlicht und einfach nicht. In beiden Fällen erlaube ich mir Sie auf diesem Weg in einfachen Worten darüber in Kenntnis zu setzen „Was Prävention ist – worum es sich bei Prävention handelt“.

Prävention, die

Als Prävention (vom lateinischen praevenire „zuvorkommen, verhüten“) bezeichnet man vorbeugende Maßnahmen, um ein unerwünschtes Ereignis oder eine unerwünschte Entwicklung zu vermeiden. Ganz allgemein kann der Begriff mit „vorausschauender Problemvermeidung“ übersetzt werden.

Gemäß dem Spruch „Keep it simple“ müßte – sollte – könnte die Präventionsbotschaft in diesem Spot auf HIV bezogen wie folgt lauten:

Wenn zwei Menschen miteinander vögeln (umgangssprachlich ficken) und das Risiko einer Infizierung im Sinne von Safer Sex minimieren wollen das keiner von beiden sich mit HIV oder anderen sexuell übertragbaren Krankheiten infiziert, dann ist die Benutzung eines Kondoms unerläßlich. Das ist der gültige, allgemeine Standard bzgl der Prävention zu dem Thema HIV und STD´s „Schütze dein Leben und das des Anderen“, denn nicht jedeR weiß ob er/sie möglicherweise nicht doch Träger eines Krankheitserregers ist der auf dem Weg des GV übertragen werden kann.

Das Kondom ist die vorbeugende Maßnahme, die Infizierung mit dem Virus HIV und sexuell übertragbare Krankheiten sind das unerwünschte Ereignis und AIDS wäre eine unerwünschte Entwicklung infolge einer Infizierung mit HIV.

Sollten Sie weitere Fragen haben, zögern Sie nicht zu fragen. Sollte ich mal nix wissen, macht auch nix. Ich weiß wo man zuverlässige, Informationen rund um das Thema HIV finden kann oder teile Ihnen frei nach Platon mit: Ich weiß das ich nix weiß.

P.S.

Laut Herrn Dirk Silz sind die Plakatvorbestellungen zu dieser Kampagne enorm sodaß der Verein Regenbogen e.V. möglicherweise demnächst mit einem wahren Geldregen rechnen kann die dann u.a. mit Freuden für die Betreuung von HIV Positiven Verwendung finden könnten. Laut den Aussagen auf Ihren div Websites arbeiten Ihre Sponsoren die für Ihre Kampagnen zeichnen unentgeltlich, und so n bischen Büromaterial kostet ja nicht die Welt. Daher würde es mich wie auch viele andere HIV Positive freuen was wir an Unterstützung demnächst erwarten könnten. Ein kleiner Rechenschaftsbericht bzgl der Einnahmen aus dieser Kampagne oder – wenn es nicht zu vermessen ist – ein Geschäftsbericht des letzten Jahres würde unsere Vorfreude alles andere als schmälern. Ich bin mir sicher das Sie dies nachvollziehem können sagen sie doch selbst das „einige Gründer, die den Verein Regenbogen 1999 mitgegründet haben, selbst davon betroffen sind , an der Krankeit AIDS zu leiden. Jeder in unserem Team, hat seine eigene Lebensgeschichte erlebt bzw. schwere Schicksalschläge hinnehmen müssen – aber genau das motiviert uns für andere da zu sein.“

In diesem Sinn: Keep up the good work Mr. Schwertner

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, HIV/AIDS, Medien, Prävention/Aufklärung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Nachhilfestunde für Jan Schwertner – Regenbogen e.V.

  1. mic schreibt:

    wollen wir ein Institut mit angeschlossener Akademie gründen, alive? Dein Modul 1 ist so prima gelungen, dass wir Modul 2 zum Thema „geld macht nicht glücklich, wohin damit?“ nachschieben sollten

  2. alivenkickn schreibt:

    Ohne meinen Anwalt sage ich gar nix 🙂

  3. termabox schreibt:

    Nicht vorhandene Transparenz (wie bei Regenbogen e.V.) transparent zu machen, ist eine sehr berechtigte Handlung! 😉

  4. Pingback: AIDS-Prävention mit Massenmördern ? (akt.5) – ondamaris

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s