Kapitulation


Gib mir die Gelassenheit Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann
Den Mut Dinge zu ändern die ich ändern kann
Und die Weisheit das Eine vom Anderen zu unterscheiden

Der Wunsch von allen Menschen ist es in Frieden zu leben. Mit seinem Nächsten und mit sich selbst. Mit seinem Nächsten in Frieden zu leben ist bis dato immer noch eine Vision. Die Voraussetzung um mit Anderen in Frieden zusammen zu leben ist das man mit sich selbst in Frieden lebt – im Einklang lebt. Schon das ist ein schweres Stück Arbeit, dem man sich immer wieder stellen muß will man das Ziel “mit sich in Frieden leben” erreichen.

Es gibt Situationen, Kämpfe im Leben die kann man nicht gewinnen. In Bezug auf andere Menschen wie auch in Bezug zu sich selbst. Wer kennt das nicht, das man den Anderen, besonders wenn man ihn liebt, mit allen zur Verfügung stehenden Mittel versucht davon zu überzeugen das sein Handeln, sein Denken und seine Sichtweise ihm schaden und erklärt ihm warum es besser für ihn ist diese loszulassen bzw abzulegen. Oder man selbst hat einen Weg eingeschlagen von dem man glaubt das man ihn bewältigen kann, das man alles was man tut oder passiert kontrollieren kann bzw unter Kontrolle haben wird bzw hat.

Das dies nicht immer funktioniert liegt auf der Hand. Den anderen Menschen kann man nicht ändern, wie es auch Situationen, Bedingungen unter denen man lebt gibt die man nicht ändern kann. Als Folge davon hadert man oftmals mit sich selbst, zweifelt an sich und stellt sich oftmals selbst in Frage.

Es gilt zu erkennen das man nur sich selbst ändern kann was eine Menge Mut braucht. Mut deshalb weil es mitunter schwer ist sich einzugestehen das man sich auf einem Weg befindet der weg vom dem Ziel “in Frieden leben” führt. Dies zu akzeptieren und auszuhalten ist alles andere als leicht.

Die eigenen Grenzen zu erkennen und zu akzeptieren, sich einzugestehen das Machtlosigkeit und Ohnmächtig sein keine Schwächen oder Fehler sind, dazu braucht es neben Mut die Bereitschaft sich einzulassen und Innezuhalten. Kapitulieren, aufhören einen Kampf zu führen den man nicht gewinnen kann, aufhören gegen sich und Andere zu kämpfen öffnet die Tür für den Frieden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s