Der Spießrutenlauf . . . .


. . .  ist eine vom 16. bis Anfang des 19. Jahrhunderts praktizierte militärische Strafe, bei der der Verurteilte durch eine Doppelreihe von Soldaten getrieben wurde, die mit Spießen oder Piken nach ihm stießen – oft bis zum Tode des Verurteilten. Im übertragenen Sinne wird die Wortverbindung bereits seit dem 17. Jahrhundert verwendet. Auf die heutige Zeit übertragen bedeutet der „Spießrutenlauf“ das eine Person durch andere Menschen aus einem einheitlichen Grund starke Gegnerschaft bis hin zu Schikanen erfährt.

Was ich mich frage ist: „Welches Menschenbild hat die Staatsanwaltschaft in Darmstadt von Menschen mit HIV?“ Ger Neuber Staatsanwalt und Pressestaatsanwalt in Darmstadt sagte in einem Gespräch mit Stern.de, das die Staatsanwaltschaft der Auffassung ist, den äußeren Tatbestand nicht verschweigen zu können. Und gleichzeitig argumentierte die Staatsanwaltschaft mit der Möglichkeit der „Wiederholungsgefahr“. Wenn die Staatsanwaltschaft per Pressemitteilung den gesundheitlichen Status einer Person bekannt gibt, dann wird wohl kaum Jemand mit dieser Person noch ungeschützen Sex haben wollen.

Was heißt das aber ganz konkret? In diesem Fall handelt es sich um einen Menschen der bekannt ist, dessen Bild und vor allem dessen Namen dank der Vorgehensweise der Staatsanwaltschaft und der daraufhin gleich einer Lawine ausgelösten Berichterstattung durch die Medien (Print,TV, Radio) mittlerweile in Deutschland (fast) jeder kennt. Jeder Gang zum Bäcker, jeder Gang zum Lebensmittelhändler, jedesmal wenn sie einen Fuß vor die Haustür setzt beginnt ein Spießrutenlauf. Mit welchen Äusserungen, mit welchen Sprüchen, Worten sie bedacht wird läßt sich nur erahnen. Der Tenor – die Haltung die in vielen Kommentaren in div Foren, Blogs, Websides und vor allem in den Medien zum Ausdruck gebracht wurde läßt erahnen was da auf sie zukommt.

Um auf meine Ausgangsfrage zurückzukommen: „Welches Menschenbild hat die Staaatsanwaltschaft von Menschen mit HIV“?

Menschenverachtend


Süddeutsche.de: Intimes, inszeniert und vorgeführt

BildBlog.de: Von Opfern schmutziger Gerichtsspektakel

ondamaris.de: mit HIV Vogelfrei für die Medien

Koww.de: Keine Gelegenheit auslassen

taz.de: Ende der Unschuldsvermutung

FAZ.Net: Der Staatsanwalt in meinem Bett

Stern.de: Staatsanwaltschaft beantragt Haftverschonung

Merkur.de: Wer wie diese Staatsanwälte denkt, müsste alle Infizierten hinter Gitter bringen.

Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, HIV/AIDS, Justiz, Medien abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Der Spießrutenlauf . . . .

  1. Pingback: HIV Positive für vogelfrei erklärt « alivenkickn

  2. Pingback: Die Würde des Menschen . . . « alivenkickn

  3. Pingback: Nadja Benaissa soll sich wegen Körperverletzung vor Gericht verantworten « alivenkickn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.