Flashback


Im Radio läuft gerade der  Song „Wouldn´t it be Good“ von Nik Kershaw. Jedesmal wenn ich ihn höre erinnert er mich  an die Zeit in der ich in Amsterdam lebte. Der Song hat mir damals gefallen und er gefällt mir heute immer noch. Ich mag seinen Rythmus, seinen slow Beat und die Traurigkeit und Melancholie in der Stimme von Nik Kershaw. Für Texte habe ich mich nie interessiert. Es war und ist immer nur die Musik. Spricht sie mich an, berührt sie etwas in mir mir, bewegt sie mich, dann ist es ein guter Song.

Heute dacht ich so „Schaust Dir doch mal die Lyrics an“. Und ich kam aus dem Staunen nicht mehr raus.

I got it bad
You don’t know how bad I got it
You got it easy
You don’t know when you got it good
It’s getting harder
Just keeping life and soul together
I’m sick of fighting
Even though I know I should
The cold is biting
Through each and every nerve and fibre
My broken spirit is frozen to the core
Don’t wanna be here no more

Wouldn’t it be good to be in your shoes
Even if it was for just one day
And wouldn’t it be good if we could wish ourselves away
Wouldn’t it be good to be on your side
The grass is always greener over there
Wouldn’t it be good if we cold live without a care

You must be joking
You don’t know a thing about it
You’ve got no problem
I’d stay right there if it were you
I got it harder
You couldn’t dream how hard it got it
Stay out of my shoes
If you know what’s good for you
The heat is stifling
Burning me up from the inside
The sweat is coming through each and every pore
Don’t wanna be here no more

Selten hat ein Text eine Situation in der ich damals lebte, wie ich mich damals täglich fühlte, so treffend beschrieben wie dieser Song.

Wouldn’t it be good to be on your side. . . . . . . . . .

Heute, 25 Jahre nachdem ich zum ersten Mal diesen Song gehört habe, lebe ich auf dieser anderen Seite, führe ein anderes Lebens. Zwar hat es viele Jahre und Kämpfe gekostet die einige Spuren hinterlassen haben, doch jeder Kampf den ich führte war es wert gewesen. Aus jedem Kampf bin ich ein bischen stärker und zerbrechlicher herausgegangen.

* * *

Alle Rechte des Songs/Lyrics liegen beim Interpreten Nik Kershaw bzw bei dem Verlag. Sollte ich ein Copyright verletzt haben – es geschah ohne böse Absicht. Email an mich und ich werde den Text sofort löschen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Gesellschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Flashback

  1. Pingback: Aus der Vergangenheit . . . . in die Gegenwart « alivenkickn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s